csu logo 4c pos hires

KalenderMontag 21 Okt 2019
Uhr19:00 - Uhr
UhrFraktionssitzung

Konrad Körner

Konrad Körner

Stellv. Ortsvorsitzender
Stadtrat

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt Details

  • Strasse
    Glockengasse 2
  • Stadt
    Herzogenaurach
  • Telefon
    09132 79 1 79 40
  • Weitere Infos
    Stadtrat Herzogenaurach:

    • Bauausschuss
    • Kulturausschuss
    • Jugendbeirat und Beirat des Jugendhauses Rabatz
    • Aufsichtsrat der HerzoWerke GmbH
    • Verbandsrat des Zweckverbandes Stadt-Umland-Bahn Nürnberg-Erlangen-Herzogenaurach

    Dafür setze ich mich als Stadtrat ein:

    • Gesunde Haushaltspolitik
    • Stadtentwicklung und Gewerbe
    • Jugendpolitik

    Lebenslauf:

    • 1992 Geboren
    • Beruf Promovend und Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Antragstext:Antrag der CSU-Stadtratsfraktion: „Klimaneutralstellung von städtischen Veranstaltungen“
Wir beantragen, dass die Stadt ihre Veranstaltungen (Altstadtfest, Sommerkirchweih etc.) klimaneutral stellt. Hier sind geeignete Maßnahmen zur Einsparung von CO2 zu ergreifen und soweit notwendig, Kompensationszahlungen zu leisten.

Antragsbegründung:
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Hacker,
wie die Diskussion über den Klimanotstand zeigte, sollte der Stadtrat unserer Meinung nach deutlich differenzieren, zwischen bloßer Symbolpolitik und konkreten Maßnahmen die wir zum Umwelt- und Klimaschutz als Stadt oder Stadtrat leisten können. Auch ist in den darauffolgenden Debatten wieder klar geworden, dass die Informationspolitik der Stadt über die Bemühungen des Stadtrates in Sachen Umwelt- und Klimaschutz nicht ausreicht.
Wir schlagen deswegen einige konkrete Maßnahmen vor, die zwar jede für sich sehr klein sein mögen, jedoch bei denen beginnen, die ihren Teil auf jeden Fall beitragen können: Nämlich uns selbst.

Mit freundlichen Grüßen
Bernhard Schwab            Kurt Zollhöfer                           Konrad Körner
Fraktionsvorsitzender      Stellv. Fraktionsvorsitzender      Stadtratsmitglied

Donnerstag, 20 Dezember 2018 07:55

Antrag zum Haushalt 2019 - „HerzoCloud“

Antrag der CSU-Stadtratsfraktion zu den Haushaltsberatungen 2019
Antragstext:
Die Stadtverwaltung wird beauftragt bei der HerzoMedia darauf hinzuwirken, dass diese eine „HerzoCloud“ für Herzogenauracher Vereine kostenlos bereitstellt. Etwaige Kosten sind im Haushalt einzustellen.
Begründung:
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Hacker,
unsere Vereine und Ehrenamtliche leisten Herausragendes in unserer Stadt. Es ist Aufgabe von Politik und Verwaltung zu überlegen, wie man Ihnen das Leben noch einfacher machen könnte.
Heutzutage ist die vernetzte Arbeit von Ehrenamtlichen aus der Vorstandsarbeit nicht mehr wegzudenken. Gerade mit der Datenschutzgrundverordnung sind Ehrenamtliche immer vorsichtiger geworden was die Arbeit mit kostenlosen Dateispeichern wie Dropbox und GoogleDrive angeht, weil diese oft nicht in Europa beheimatet sind. Hier kann unsere HerzoMedia mit wenig Aufwand Abhilfe schaffen und gleichzeitig noch einen guten Werbeeffekt erzielen. So kann man unter dem Dach der HerzoMedia ein offen verfügbares Cloud-Dateisystem wie „Nextcloud“ auflegen um in einer „HerzoCloud“ allen Vereinen kostenlos ihre Dateiverwaltung und Vorstandsarbeit zu ermöglichen.
Bewährt sich dieses System kann die HerzoMedia es auch auf alle Kunden, als Mehrwert zum Vertragsabschluss, ausweiten.

Mit freundlichen Grüßen
Bernhard Schwab              Walter Drebinger                 Konrad Körner
Fraktionsvorsitzender        Stv. Fraktionsvorsitzender     Stadtratsmitglied

Am ersten Adventswochenende fand dieses Jahr die traditionelle Klausurtagung der CSU Herzogenaurach statt.
Einmal im Jahr treffen sich Ortsvorstand und Stadtratsfraktion um über gemeinsame politische Themen zu beraten.
Dieses Jahr standen neben der traditionellen Haushaltsvorberatung für 2019 auch Umwelt- und Digitalthemen im Mittelpunkt.
So wurden die neuesten Studien der Stadtverwaltung zu Klimavulnerabilität Herzogenaurachs näher beleuchtet und JU-Kreisvorsitzender Maximilian Stopfer berichtete von der Fahrt der Jungen Union nach Estland, bei der die Junge Union insbesondere viele Eindrücke einer digitalen Verwaltung mit nach Hause nehmen konnte.
Gemeinsam konnte die CSU in Herzogenaurach auch schon erste Planungen für das Jahr 2019 anstoßen, das natürlich ganz im Zeichen der kommenden Wahlen stehen wird.
Zunächst im Mai 2019 die Europawahl und dann im März 2020 schon die nächste Kommunalwahl.
Die CSU Herzogenaurach geht auf jeden Fall gut gerüstet in das kommende Jahr!

Seite 1 von 7
Design by CSU-Herzogenaurach